Prosecco Wissen

Prosecco - für viele der Inbegriff für perlende Weine und Lifestyle

In der Geschichte war Prosecco Anbaugebiet und Rebsorte zugleich, was natürlich zu Verwirrung und Missbrauch führte. Heutzutage steht der Prosecco für ein klar abgegrenztes Gebiet in Venetien und Friaul-Julisch Venetien (Italien). Nur Weine aus der edlen Weißweintraubensorte namens Glera, die im vorhin genannten und klar abgegrenzten Gebiet gewachsen, verarbeitet und abgefüllt wurden, dürfen die Bezeichnung Prosecco D.O.C. führen. Äußerst hochwertige Proseccos mit der Bezeichnung D.O.C.G. stammen aus dem Kerngebiet um die Ortschaften Valdobbiadene und Conegliano. Wenn man einen qualitativ hochwertigen Prosecco genießen möchte, dann sollte man eben auf das "G" achten!

Aus der Glera-Rebsorte werden auch Weißweine ohne Kohlensäure wie beispielsweise der "Prosecco Spento" oder der "Prosecco Tranquilo" hergestellt. Diese Weine werden jedoch kaum aus Italien in das Ausland exportiert.

Beim Prosecco Frizzante darf die Kohlensäure auch künstlich hinzugefügt werden, wohingegen der Prosecco Spumante im Flaschengärverfahren oder in der Tankgärmethode zu seiner Kohlensäure kommen muss. Natürlich entstandene Kohlensäure bleibt länger im Glas!

Prosecco ist weltweit stark im Trend und gilt mittlerweile als Alltags-Luxus!

Quelle (Text): www.prowein.de (© by Matthias Stelzig)

Quelle (Video): Euromaxx ; https://www.youtube.com/watch?v=XpCiFtpkdF8&feature=youtu.be)

© A2S Welten | Imprint | Nutzung | Datenschutz | AGB

  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube
  • Xing
  • Linkedin